Zum Inhalt springen

Über mich

Herzlich willkommen auf meiner kleinen Website. Im Grunde bin ich eher der „Das-Glas-ist-halb-voll“-Typ, dennoch übt der Spruch „Ich bin mit der Gesamtsituation unzufrieden“ einen gewissen Reiz auf mich aus. Das kann daran liegen, dass ich in Sachsen zuhause bin und man dessen Einwohnern ja mitunter einen Hang zum Pessimismus nachsagt. Dabei sind wir, glaube mir, im Grunde unseres Herzens humorvolle Zeitgenossen. Vielleicht gefällt mir aber auch die Ironie, denn ich mag mich nicht immer so bierernst nehmen. Mit diesem Blog will ich meine Herzensthemen Politik und Digitalisierung miteinander verbinden und hoffentlich dazu beitragen, dass wir einander besser verstehen und niemand mit der Gesamtsituation unzufrieden sein muss.

Ich bin in Sachsen geboren und lebe bis heute gerne hier. Anfangs in Chemnitz bzw. Karl-Marx-Stadt, wie es früher hieß, anschließend verschlug es mich ins Erzgebirge nach Bad Schlema. Mitte 2004 zog ich für mein Informatikstudium nach Leipzig, wo ich mich von Anfang an heimisch gefühlt habe. Nach meinem Masterstudium schloss ich 2015 erfolgreich meine Promotion ab. Wer Lust hat, sich über Semantic Web, Wissensextraktion aus Fließtexten und automatische Faktenvalidierung zu informieren, dem sei diese Publikation ans Herz gelegt. Have fun… 🙂

Seit 2014 arbeite ich als technischer Direktor, neudeutsch CTO, bei einer Berliner Softwareschmiede. Meine Kollegen und ich beschäftigen uns hauptsächlich mit der Analyse von bestehenden, aber auch mit der Simulation von geplanten Straßen- und Schienennetzen. So können wir zum Beispiel berechnen, ob die ärztliche Versorgung in bestimmten urbanen oder ländlichen Gebieten ausreicht, oder wie die Verteilung von Haltestellen im öffentlichen Personennahverkehr weltweit optimiert werden kann. Auf diese Weise arbeite ich täglich daran, uns alle besser miteinander zu verbinden.

Nach dem bedauerlichen Ausgang des Brexit-Votums und der Wahl Trumps, konnte ich nicht länger still sitzen und musste aktiv werden: Anfang 2017 bin ich den Grünen beigetreten. Seit März desselben Jahres übernehme ich auch als Sprecher für die LAG Europa und Internationales in Sachsen Verantwortung. Daneben engagiere ich mich gemeinsam mit vielen anderen Aktivist*innen des Vereins für Grüne Netzkultur e.V., um die Digitalisierung in der Partei voranzutreiben. Außerdem bin ich Mitglied der Jungen Europäischen Föderalisten und dort Ansprechpartner für das Projekt EUromat.

Ich habe während meines Studiums und in meinem bisherigen Berufsleben so viele Menschen kennengelernt, die die Dinge beim Namen genannt und angepackt haben, um eben nicht unzufrieden zu bleiben, sondern die Welt ein kleines Stück besser zu machen. All diese Menschen nehme ich mir zum Vorbild und versuche, diesen Blog in ihrem Sinne zu führen.

❤️

Kommentare sind geschlossen.